Die „Milser Bäuerinnen“

Milser Bäuerinnen

Grün­dung 1953

Im Jahr 1953 wur­de erst­mals mit Maria Plan­ken­stei­ner („Lackn Moidl“) eine Orts­bäue­rin in Mils gewählt. Moidl lei­te­te die „Bäue­rin­nen“ bis 1973, also 20 Jah­re.

Haupt­auf­ga­be und Zie­le der Orts­bäue­rin­nen war, die Rol­le der Frau in der Land­wirt­schaft dem ver­än­der­ten Auf­ga­ben­pro­fil anzu­pas­sen.

Die Orts­bäue­rin­nen orga­ni­sier­ten Kur­se zur Wei­ter­bil­dung und pfleg­ten Brauch­tum und Gemein­schaft. Sie enga­gie­ren sich seit den Anfän­gen auch viel­fäl­tig im sozia­len Bereich.

Rosa Hoppichler (Auer Rosl) 1973 / 1979

Rosl war die ers­te Meis­te­rin für Land- und Haus­wirt­schaft im Bez. Inns­bruck Land. Das Diplom wur­de ihr vom dama­li­gen Lan­des­haupt­mann Edu­ard Wall­nöfer in Absam über­ge­ben. Rosl hat sehr vie­le Bei­trä­ge mit Anre­gun­gen für Bäue­rin­nen in der Tiro­ler Bau­ern­zei­tung ver­öf­fent­licht.

Paula Volgger (Hoasen Paula) 1979 / 1996

Pau­la hat­te viel Geschick in der Orga­ni­sa­ti­on von Ver­an­stal­tun­gen. Sie war eini­ge Jah­re im Gemein­de­rat und hat mit Weit­blick eine Ände­rung in der Land­wirt­schaft her­bei­ge­führt. Mit Pfer­de­hal­tung fand sie eine wei­te­re Mög­lich­keit, zusätz­li­che Ein­kom­mens­mög­lich­kei­ten in der Land­wirt­schaft zu erschlie­ßen.

Margarete Mair (Weber Gretl) 1996 / 2008

Gretl war eine sehr besorg­te Orts­bäue­rin, sie hat mit viel Enga­ge­ment alle im Ort mit Land­wirt­schaft beschäf­tig­ten Frau­en in die Orga­ni­sa­ti­on der „Mil­ser Bäue­rin­nen“ geholt und ist auch in poli­ti­schen Gre­mi­en der Gemein­de ver­tre­ten.

Priska Hauser (Müller u. Grünegger Bäuerin) ab 2009

Pris­ka wur­de Ende 2009 zur neu­en Orts­bäue­rin gewählt, sie wird mit Schwung und Ehr­geiz, für den Pris­ka bekannt ist, die Orts­bäue­rin­nen von Mils in eine gute Zukunft füh­ren.

Berich­te und Fotos wur­den von den Mil­ser Bäue­rin­nen zur Ver­fü­gung gestellt.

Mils, März 2009, Chro­nik Mils, Friedl Kling­ler, Josef Wald­ner

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn − fünfzehn =

Das Kommentar muss vor Veröffentlichung von der Redaktion freigegeben werden.

Schriftgröße
Kontrast
Scroll to Top