Alte Ansichten – Das Dorf bis zum 2. Weltkrieg

ans5164n
Mils nach dem 1. Welt­krieg: Das Peer-Haus ist noch nicht gebaut. Links das Mes­ner-Haus. Lin­kes Fens­ter: Schul­raum. Rechts im Bild: Die Veran­da des Gast­hof Tiefenthaler.
ans5164bn
Mils Anfang der 1930er Jah­re: Das Peer­haus steht (vor­ne Lebens­mit­tel­ge­schäft, hin­ten Schusterei)

Ansichten01

ansicht2

Ansicht3
Gemal­te Ansichts­kar­te (Zeit: ver­mut­lich um 1900 – noch kein Peerhaus)
ans9950n
Mils in den 1930-er Jah­ren. Auf­nah­me von Nord­ost. Gut zu erken­nen der Has­lach­weg (wohl der ältes­te, verm. kel­ti­sche, Weg in Mils)
ans6665n
1930-er Jah­re: Gut erkenn­bar die Mau­er rechts von der Dorfstraße.
ans6666n
Zeit: 1930-er Jah­re. Der Dresch­ten­nen war bereits erbaut.
ans9952an
Ende der 1930-er Jah­re: Gru­mel­hüt­te und Haus Ried erbaut (noch ohne Was­ser und Strom).
ans9957-1n
Zeit: 1936. Der Stand­schüt­zen­schieß­stand wur­de von der Gemein­de 1938/1939 erbaut (nicht zu ver­wech­seln mit dem heu­ti­gen Schieß­stand). Ab 1945 war das Gebäu­de eine Klein­woh­nung (Fami­lie Berger).
ans18
Blick vom Unter­dorf Rich­tung Kir­che. Links Gast­hof Lorer mit Veranda.

Fotos: Stock­ham­mer, Hall i.T.
Josef Wald­ner, 31.8.2010

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei + 1 =

Das Kommentar muss vor Veröffentlichung von der Redaktion freigegeben werden.

Schriftgröße
Kontrast
Scroll to Top