Sepp Leichter: 80 Jahre und Ehrenkapellmeister

Sepp Leichter: 80 Jahre und Ehrenkapellmeister
Sepp Leich­ter

Am 3. Sep­tem­ber 1999 fei­er­te unser Ehren­ka­pell­meis­ter Sepp Leich­ter sei­nen 80. Geburts­tag, dazu gra­tu­liert die Musik­ka­pel­le Mils sehr herz­lich und wünscht ihm alles Gute und wei­ter­hin viel Freu­de und vie­le glück­li­che Stun­den im Krei­se der Blas­mu­sik.

Wir sind stolz einen Men­schen bei uns zu haben, wel­cher die Musik­ka­pel­le Mils als Kapell­meis­ter her­vor­ra­gend gelei­tet hat und die­se als Kapell­meis­ter­stell­ver­tre­ter noch immer rüs­tig und schwung­voll lei­tet. Wir müs­sen in Erin­ne­rung rufen, daß Sepp 65 Jah­re aktiv als Musi­kant tätig ist. Des­halb möch­te ich einen kur­zen Aus­zug aus sei­nem Leben anfü­hen:

Im Jah­re 1933 trat Sepp als zwei­ter Flü­gel­hor­nist ler Musik­ka­pel­le Mils bei. Kur­ze Zeit spä­ter über­nahm er die ers­te Trom­pe­te. Von 1938 bis 1947 muß­te er die akti­ve Tätig­keit bei der Musik­ka­pel­le Mils wegen des Kriegs­ein­sat­zes unter­bre­chen, er war aber wäh­rend die­ser Zeit drei Jah­re bei der Mili­tär­mu­sik tätig. Nach Ende der Kriegs­ge­fan­gen­schaft im Jah­re 1947 kam Sepp wie­der als Mit­glied zur Musik­ka­pel­le Mils und lei­te­te die­se in wei­te­rer Fol­ge von 1949 bis 1954 als Kapell­meis­ter. Gleich­zei­tig war er von 1948 bis 1982 bei der Ret­ten­ber­ger Musik­ka­pel­le als Kapell­meis­ter­stell­ver­tre­ter aktiv tätig. Von 1984 bis 1986 lei­te­te Sepp wie­der­um die Musik­ka­pel­le Mils als Kapell­meis­ter und seit 1986 ist er in unse­rer Musik­ka­pel­le Kapell­meis­ter­stell­ver­tre­ter. Am 29. Sep­tem­ber ver­gan­ge­nen Jah­res wur­de Sepp das 65-järi­ge gol­de­ne Ehren­zei­chen des Lan­des­ver­ban­des der Tiro­ler Blas­mu­sik­ka­pel­len für sein Gemein­nüt­zi­ges Wir­ken im Diens­te der Hei­mat mit Dank und Aner­ken­nung von der Lan­des­re­gie­rung ver­lie­hen. Am 1. Mai 1999 wur­de Sepp nach ein­stim­mi­gen Beschluß der Gene­ral­ver­samm­lung zum Ehren­ka­pell­meis­ter der Musik­ka­pel­le Mils ernannt. Daß er als Ehren­ka­pell­meis­ter immer noch bei uns aktiv ist, macht uns stolz und wir rufen ihm zum run­den Geburts­tag, bei dem ande­re sich längst zur Ruhe gesetzt haben, ein­fach zu, daß wir ihn brau­chen, ihn, der sich zu Qua­li­tät, Freu­de am Spiel und Kame­rad­schaft in der Kapel­le bekennt und wir wün­schen ihm vol­ler Dank­bar­keit viel Gesund­heit, Schaf­fens­kraft und Freun­de auch im Krei­se sei­ner Fami­lie.

Alex­an­der Köl­li Obmann der Bun­des­mu­sik­ka­pel­le Mils

Quel­le: Dorf­blatt 10/1999
Josef Wald­ner 11.5.2014

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − 16 =

Das Kommentar muss vor Veröffentlichung von der Redaktion freigegeben werden.

Schriftgröße
Kontrast
Scroll to Top