Frühwirt, Charlotte

Char­lot­te FRÜHWIRT Jg. 1926

Obwohl vor­be­las­tet durch eine Fami­lie, in der meh­re­re Mit­glie­der sich mit Male­rei beschäf­ti­gen, hat sie rela­tiv spät zu Blei­stift und Pin­sel gegrif­fen. Zeit­ver­treib und kei­nen Trüb­sinn auf­kom­men las­sen, ist ihre obers­te Maxi­me.
Aus­ge­bil­det in vie­len Kur­sen, wobei der gesell­schaft­li­che Aspekt eine gro­ße Rol­le spielt, hat sie eine erstaun­li­che Per­fek­ti­on erreicht.
Heu­te bringt sie schon vie­le per­sön­li­che Vor­stel­lun­gen zum Aus­druck, die in den vie­len Tier­bil­dern sicht­bar wer­den. Fein, zart und gekonnt scheut sie sich nicht vor gegen­ständ­li­cher Wie­der­ga­be.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 − fünf =

Das Kommentar muss vor Veröffentlichung von der Redaktion freigegeben werden.

Schriftgröße
Kontrast
Scroll to Top