Prof. Ernst M. Praxmarer

Prof. Ernst M. Praxmarer
Prof. Ernst M. Praxmarer

1942 gebo­ren in Hall / Tirol, Öster­reich; Kind­heit in Südtirol

1950 – 58 Volks- und Haupt­schu­le Hall, Absam

1957 – 62 Maler- und Schrif­ten­ma­l­er­leh­re in Hall und Innsbruck

1964 Deko­ra­ti­ons­schu­le, Bad Harzburg

1965 66 Pla­kat­ma­ler und Deko­ra­teur, Mannheim

1967 72 Stu­di­um an der Aka­de­mie für Gra­fik, Druck und Wer­bung bei Prof. Bar­na­bas von Sar­to­ry, Ber­lin, Abschluß Aus­stel­lungs­de­si­gner grad.

1970 Durch Sport­un­fall querschnittsgelähmt

1972 – 75 Zweit­stu­di­um an der Hoch­schu­le der Küns­te, Ber­lin, Visu­el­le Kom­mu­ni­ka­ti­on. Abschluß Gra­fik Desi­gner grad. Diplom.

1976 – 81 Künst­le­ri­scher Lehr­be­auf­trag­ter an der HdK, Berlin

1977 Mit­glied des Berufs­ver­ban­des Bil­den­der Künstler

1978 – 83 For­schungs­auf­trag, Modell­ar­beits­plät­ze für Behin­der­te, Pro­fes­so­ral­ar­beit, Leh­r­er­pro­bung in den Werk­stät­ten für Behin­der­te, Berlin.

1981 Lehr­kraft f. Künstl. Auf­ga­ben an der HdK, Ber­lin, Visu­el­le Kom­mu­ni­ka­ti­on-Gra­fik Design.

1982 Mit­glied der Künst­ler­grup­pe „Grup­pe 70“

1982 – 93 Stu­di­en­auf­ent­hal­te in Tune­si­en, Alge­ri­en, Marok­ko und Andalusien

1992 Berufs­ti­tel „Pro­fes­sor“ ver­lie­hen vom Unter­richts­mi­nis­te­ri­um und dem Bundespräsidenten

1995 Künstl. Lehr­kraft für Ent­wurf und Design an der Glas­fach­schu­le Kramsach

Prof. Ernst M. Praxmarer

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 1 =

Das Kommentar muss vor Veröffentlichung von der Redaktion freigegeben werden.

Schriftgröße
Kontrast
Scroll to Top