Restaurierung der Annakirche

An der Süd­sei­te der Mil­ser Pfarr­kir­che steht die Anna­kir­che. Die­ses bemer­kens­wer­te Kunst­werk aus dem frü­hen 16. Jahr­hundert wur­de im Jah­re 1511 von Peter Ker­ner, einem Mit­glied der Hal­ler Bau­hüt­te errich­tet. Die Anna­kir­che, die als Auf­bah­rungs­ka­pel­le ver­wen­det wird, beher­bergt eines der bedeu­tends­ten Kunst­wer­ke der Tiro­ler Gotik: die Ölberg­grup­pe aus der Zeit um 1505 bis 1510.

Da die Anna­kir­che durch Alters­schä­den in einem teil­wei­se sehr schlech­ten Zustand ist, hat sich am 21. Jän­ner 1984 ein Restau­rie­rungs­ko­mi­tee gebil­det, dem angehören:

Pfar­rer Andre­as Hop­pich­ler, Dr. Hans Gschnit­zer, Dr. Oth­mar Krü­pl, Dipl.-Ing. Hel­mut Dre­ger, Direk­tor Hubert Zöh­rer und Karl Wendlinger.

Ziel die­ses Restau­rie­rungs­ko­mi­tees ist es, die Vor­aus­set­zung zu schaf­fen, daß die Anna­kir­che in einem über­schau­ba­ren Zeit­raum restau­riert wer­den kann.

Zahl­rei­che, bereits ein­ge­gan­ge­ne Spen­den von sei­tens der Mil­ser Bevöl­ke­rung bekun­den das Inter­es­se an einer Restaurierung.

Restaurierung der Annakirche

Die 1986 abge­tra­ge­ne Milchsammelstelle

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − acht =

Das Kommentar muss vor Veröffentlichung von der Redaktion freigegeben werden.

Schriftgröße
Kontrast
Scroll to Top