Votivbilder 1. Weltkrieg

Aus der Zeit des ers­ten Welt­krie­ges sind uns zwei Votiv­bilder (gemalt von Pau­la Tief­entha­ler) erhal­ten geblie­ben.

Die Mil­ser Gna­den­mut­ter mit dem Jesus­kind­lein auf dem Arm vor einer Kulis­se der Ber­ge an der Süd­front. Wie das bei Pau­la Tief­entha­ler so üblich war, wur­den nicht ein­fach Figu­ren dar­ge­stellt, son­dern Per­so­nen aus Mils.

Der Unter­of­fi­zier mit rich­tungs­wei­sen­dem gezück­ten Säbel dürf­te Franz Wech­sel­ber­ger („Stundl“) sein. Der jun­ge Sol­dat links im Bild ist wahr­schein­lich Franz Elis­ka­ses (Mes­ner Franzl, der kaum ein­ge­rückt, starb). In der rech­ten Sei­te – Mit­te – mit dem Blick zum Betrach­ter, Voll­bart und Schnau­zer ist unver­kenn­bar Franz, der Bru­der der Male­rin Pau­la Tief­entha­ler.

Quel­le: Kun­ter­bun­tes aus Mils, Nr. 23; Fotos: Dr. Krü­pl

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × vier =

Das Kommentar muss vor Veröffentlichung von der Redaktion freigegeben werden.

Schriftgröße
Kontrast
Scroll to Top