Die Pest 1611

1611 wur­de in die Tirol die Pest ein­ge­schleppt. Über­all wur­den Wachen auf­ge­stellt, die kei­ne frem­de Per­so­nen in Städ­te und Dör­fer lie­ßen. Alle Fest­lich­kei­ten wur­den abge­sagt, die Schu­len wur­den für 6 Mona­te geschlos­sen. Die Wit­we Fer­di­nands II., Anna Katha­ri­na, begab sich mit ihren Töch­tern nach Ster­zing, um der Seu­che zu ent­flie­hen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − sieben =

Das Kommentar muss vor Veröffentlichung von der Redaktion freigegeben werden.

Schriftgröße
Kontrast
Scroll to Top