Wahl 2016: Pittl verzichtet auf Stichwahl

GR Christian Pittl verzichtet auf Stichwahl in Mils – Peter Hanser ist Bürgermeister

GR Christian Pittl wurde Zweiter bei der Bürgermeisterwahl, verzichtet aber auf eine Stichwahl.

(Bez_Blatt 0316) In Mils tra­ten gleich sechs Kan­di­da­ten für das Bür­ger­meis­ter­amt an. Amts­in­ha­ber Peter Han­ser gewann 45,42 % und muss sich einer Stich­wahl mit Chris­ti­an Pittl (16,8 %) stel­len. Peter Wurm erreich­te 13,77 % Josef Leit­ner 9,45 %, Wolf­gang Mau­rer 8,28 % und Andre­as Unter­ber­ger 6,18 %.
Schwe­re Ver­lus­te gab es für die Bür­ger­meis­ter­lis­te „Gemein­sam für Mils“ , die 38,7 % der Stim­men erhielt. Ver­füg­te die Lis­te bis­her über eine beque­me abso­lu­te Mehr­heit, ver­fügt man in Zukunft nur mehr über sechs der 17 Man­da­te. Zwei­ter wur­de „Lebens­wer­tes Mils“ von Chris­ti­an Pittl mit 17,25 %, der sei­ne Man­da­te auf vier ver­dop­peln konn­te. Drit­ter wur­de die FPÖ mit Peter Wurm (16,92 %). Vier­te wur­den die Grü­nen mit 12,75 %. Fünf­te die SPÖ und Par­tei­freie mit 7,73 % und Sechs­ter die neue Lis­te „Akti­ves Direk­tes Mils“ mit 6,64 %.
„Ich habe schon geahnt, dass die Abso­lu­te ver­lo­ren gehen wird, weil dies­mal sechs Lis­ten antre­ten“, erklär­te Bgm. Peter Han­ser, der aber auch zugibt, dass ihn das Aus­maß der Ver­lus­te dann doch über­rascht hat.

Pittl will Zusammenarbeit

Am Mitt­woch gab Chris­ti­an Pittl eine Ver­zichts­er­klä­rung ab. Damit fin­det kei­ne Stich­wahl in Mils statt und Peter Han­ser von der Wäh­ler­grup­pe „Gemein­sam für Mils“ gilt somit als zum Bür­ger­meis­ter gewählt.
Zwi­schen Sonn­tag und Mitt­woch fan­den Gesprä­che zwi­schen den Frak­tio­nen statt.
Pittl hat­te sich in der Ver­gan­gen­heit beklagt, dass die Vor­schlä­ge der klei­ne­ren Frak­tio­nen nie gehört wur­den, weil die ÖVP mit ihrer abso­lu­ten Mehr­heit alles beschlie­ßen konn­te. Pittl for­der­te eine neue Poli­tik­kul­tur, wo jeder Vor­schlä­ge machen kann und alle dann zusam­men das Bes­te für Mils machen.
Auch Bgm. Peter Han­ser betont, dass er die Zusam­men­ar­beit mit allen poli­ti­schen Grup­pie­run­gen suche, eine for­ma­le Koali­ti­on mit einer ande­ren Frak­ti­on sei mög­lich, aber eher unwahr­schein­lich, man wer­de sich bei Abstim­mun­gen um Mehr­hei­ten bemü­hen müs­sen.

Freude bei Wurm

Sehr zufrie­den ist FPÖ-Spit­zen­kan­di­dat Peter Wurm. Wir haben unse­re Man­da­te ver­drei­facht. Das zeigt, dass die Wäh­ler eine Ver­än­de­rung wol­len. Wir wer­den sehr bür­ger­nah agie­ren.“

Kom­men­tar Lis­te „Lebens­wer­tes Mils“
Wahl 2016: Pittl ver­zich­tet auf Stich­wahl
Kom­men­tar M. Doma­nig TT 3.3.2016

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 − 1 =

Das Kommentar muss vor Veröffentlichung von der Redaktion freigegeben werden.

Schriftgröße
Kontrast
Scroll to Top