Otto Grünmandl Literaturpreis 2016 an Irene Prugger

Irene Prugger
Ire­ne Prug­ger

Der Kul­tur­bei­rat für Lite­ra­tur, Dar­stel­len­de Kunst und Film des Lan­des Tirol hat den Otto Grün­man­dl Lite­ra­tur­preis 2016 an die Mil­se­rin Ire­ne Prug­ger ver­lie­hen. Gewür­digt wur­de ihre lang­jäh­ri­ge und viel­fäl­ti­ge Arbeit als Dra­ma­ti­ke­rin, Erzäh­le­rin, Sach­buch­au­torin und Jour­na­lis­tin. „Letz­te Aus­fahrt vor der Gren­ze“, „Schu­he für Ruth“, „Nack­te Hel­den und ande­re Geschich­ten von Frau­en“ und „Frau­en im Schlaf­rock“ sind ihre bekann­tes­ten Roma­ne und Erzäh­lun­gen. Aber Ire­ne Prug­ger hat sich auch mit ihren Repor­ta­gen und Rezen­sio­nen einen guten Namen in der Tiro­ler Lite­ra­tur­welt gemacht. Sach­bü­cher über die Tiro­ler Almen („Alm­ge­schich­ten“) und die Berg­ret­tung („Ner­ven wie Sei­le“) run­den ihr lite­ra­ri­sches Schaf­fen ab. Der Otto Grün­man­dl Preis wur­de ihr nicht zuletzt zuer­kannt, weil sie humor­voll for­mu­liert und die Sati­re beherrscht, oft mit Augen­zwin­kern schreibt und ihr bei vie­len Geschich­ten der Schalk im Nacken sitzt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf + 14 =

Das Kommentar muss vor Veröffentlichung von der Redaktion freigegeben werden.

Schriftgröße
Kontrast
Scroll to Top