Entlassung Pfarrer Sieberer

Aus: Entscheidung des Reichsstatthalters Seyss-Inquart betreffend Entlassung des Priesters Josef Sieberer als Direktor der Landes-Taubstummenanstalt in Mils bei Hall, 14.12.1938

DAI, VI, Bei­la­ge zu 8174 (38), Abschrift (72)

Auf Grund des § 4, Abs. 1, der Ver­ord­nung zur Neu­ord­nung des österreichi­schen Berufs­be­am­ten­tums vom 31. Mai 1938, RGBI. I S 607, wer­den Sie ent­las­sen. Die Ent­las­sung tritt mit dem Tage der Zustel­lung die­ses Beschei­des in Wirk­sam­keit. Ein Rechts­mit­tel gegen die­se Ent­las­sung steht Ihnen nicht zu.

Quel­le: Wider­stand und Ver­fol­gung in Tirol, Wien 1984, S. 187

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 − 8 =

Das Kommentar muss vor Veröffentlichung von der Redaktion freigegeben werden.

Schriftgröße
Kontrast
Scroll to Top