FF – Kommandant zurückgetreten (1988)

Josef Pittl
Josef Pittl
Franz Unterberger
Franz Unter­ber­ger

Anläß­lich der 87. Gene­ral­ver­samm­lung der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Mils gab Kom­man­dant, Ober­b­rand­in­spek­tor Franz Unter­ber­ger nach einem ein­drucks­vol­len Bericht über das abge­lau­fe­ne Jahr sei­nen Rück­tritt bekannt.

Franz Unter­ber­ger war seit dem Jah­re 1981 Kom­man­dant der Mil­ser Wehr. Unter­ber­ger, immer mit gro­ßem Ein­satz im Inter­es­se der Mil­ser Bevöl­ke­rung tätig, leg­te sei­ne Funk­ti­on aus Pro­test wegen der Ver­zö­ge­rung des Feu­er­wehr­hal­len­bau­es zurück.

Nach dem Rück­tritt von Kom­man­dant Unter­ber­ger muß­te die Gene­ral­ver­samm­lung der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Mils am 8. Jän­ner einen neu­en Kom­man­dan­ten bestel­len.

Für die­se Funk­ti­on hat der Feu­er­wehr­aus­schuß Ing. Josef Pittl vor­ge­schla­gen. In gehei­mer Wahl wur­de Ing. Pittl schließ­lich mit 38 Stim­men der 68 anwe­sen­den, stimm­be­rech­tig­ten Mit­glie­der, bei 30 ungül­ti­gen Stim­men zum neu­en Kom­man­dan­ten der Feu­er­wehr Mils gewählt. Kom­man­dantStV. Klaus Spöttl wur­de mit 50 Stim­men bei 8 ungül­ti­gen Stim­men in sei­ner Funk­ti­on bestä­tigt.

Ein­stim­mig, per Akkla­ma­ti­on , wur­den Kas­sier Oswald Tief­entha­ler und Schrift­füh­rer Peter Zim­mer­mann in ihre Funk­tio­nen gewählt.

Nach­denk­lich stimm­ten im Anschluß an die Kom­man­dan­ten­wahl eini­ge Wort­mel­dun­gen, in denen mas­sivs­te Kri­tik am Abstim­mungs­er­geb­nis geübt wur­de. Die­se Her­ren haben eine Kost­pro­be ihres Demo­kra­tie­ver­ständ­nis­ses abge­ge­ben. Eine demo­kra­tisch abge­führ­te Wahl ist, wie immer sie aus­geht, zur Kennt­nis zu neh­men. Respekt dem neu­en Kom­man­dan­ten Ing. Josef Pittl, der durch die Annah­me sei­ner Wahl die­sem eher beschä­men­den Schau­spiel ein Ende berei­tet hat. Der ARBEITSKREIS MILS wünscht dem neu­en Kom­man­dan­ten der Feu­er­wehr Mils alles Gute für sei­ne Tätig­keit. Unser beson­de­rer Dank gebührt aber dem schei­den­den Kom­man­dan­ten OBI Franz Unter­ber­ger für sein uner­müd­li­ches Wir­ken in die­ser ver­ant­wor­tungs­vol­len Posi­ti­on zum Woh­le der Gemein­de Mils. Franz Unter­ber­ger hat in den sechs Jah­ren sei­ner Tätig­keit die Feu­er­wehr auf einen Leis­tungs­stand gebracht,der auch bei den vor­ge­setz­ten Feu­er­wehr­dienst­stel­len Aner­ken­nung gefun­den hat. Der ARBEITSKREIS MILS wünscht dem nun­meh­ri­gen Alt­kom­man­dan­ten für die Zukunft alles Gute.

Karl Wend­lin­ger

Quel­le: Mil­ser Klatsch­mohn, Feber 1988

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 − sieben =

Das Kommentar muss vor Veröffentlichung von der Redaktion freigegeben werden.

Schriftgröße
Kontrast
Scroll to Top