Feuerwehr: 60-jähriges Gründungsfest 1953

Hal­ler Lokal­an­zei­ger Nr. 19/1953 vom 16.Mai 1953:

Das Grün­dungs­fest hält die frei­wil­li­ge Feu­er­wehr von Mils am Sonn­tag, den 17 Mai. Die Fest­fol­ge sieht fol­gen­de Ver­an­stal­tun­gen vor:

Am Sams­tag abends Fackel­zug, aus­ge­hend um 20 Uhr vom Gast­haus „Lorer“ zum Jugend­heim. Dort anschlie­ßend Tanz­un­ter­hal­tung. Am Fest­tag ver­sam­meln sich die teil­neh­men­den Ver­bän­de um 8,30 Uhr beim Gast­haus „Lorer„und mar­schie­ren zum Got­tes­dienst mit anschlie­ßen­dem Geden­ken an die gefal­le­nen und ver­stor­be­nen Feu­er­wehr­mit­glie­der vor dem Krie­ger­denk­mal. Dann ist die Früh­jahrs­haupt­übung. Um 13 Uhr neh­men die Fest­teil­neh­mer am Kirch­platz vor dem Gast­haus „Tief­entha­ler“ Auf­stel­lung und mar­schie­ren von dort zur Fah­nen­wei­he beim Taub­stum­men­in­sti­tut. Es fol­gen Anspra­chen und eine Ehrung lang­jäh­ri­ger Feu­er­wehr­mit­glie­der sowie ein Fest­zug mit Vor­bei­marsch vor den Ehren­gäs­ten. Den Abschluß der Fei­er bil­den Kon­zer­te und ver­schie­de­ne Belus­ti­gun­gen. Beim „Lorer“  spielt die „Hall­ta­l­er­mu­sik“.

Hal­ler Lokal­an­zei­ger Nr.20/1953 vom 23.5.1953

EHRENTAG DER MILSER FEUERWEHR

Die Mil­ser Feu­er­wehr fei­er­te am vori­gen Sonn­tag* das 60. Grün­dungs­fest  ver­bun­den mit der Wei­he einer neu­en Fah­ne. Die Fest­lich­kei­ten began­nen am Vor­abend mit einem Fackel­um­zug, der zum Jugend­heim führ­te. In des­sen Thea­ter­saal wur­de im Rah­men eines fest­li­chen Aktes Alt­feu­er­wehr-Haupt­mann Wil­helm Hirsch­hu­ber zum Ehren­mit­glied und Alt­ka­pell­meis­ter Alo­is Wink­ler zum Ehren­ka­pell­meis­ter ernannt, wel­che Ehrung gebüh­rend voll­zo­gen wur­de. Zur Auf­füh­rung gelang­te dann noch ein Sketsch „Die weib­li­che Feu­er­wehr“, an dem je vier weib­li­che und männ­li­che Dar­stel­ler mit­wirk­ten und der Auf­füh­rung zu einem humor­vol­len Erfolg ver­hal­fen.

Am Sonn­tag war in der Pfarr­kir­che der „Floriani“-Gottesdienst. Dann wur­de vor dem Krie­ger­denk­mal der ver­stor­be­nen und gefal­le­nen Mit­glie­der der Feu­er­wehr in gezie­men­der Wei­se gedacht. Die Anspra­che hielt Herr Zim­mer­mann. Es folg­te die Früh­jahrs­haupt­übung, wobei ein Bau­ern­haus beim „Tief­entha­ler“ als Brand­ob­jekt ange­nom­men wur­de. Die exak­te Durch­füh­rung der Übung ließ den hohen Aus­bil­dungs­grad der Mil­ser Feu­er­wehr erken­nen.

Die Haupt­fei­er­lich­keit, die Fah­nen­wei­he und Aus­zeich­nung ver­dien­ter Feu­er­wehr­leu­te war am Nach­mit­tag. Gekom­men waren Feu­er­wehrab­ord­nun­gen aus Matrei am Bren­ner, Mühl­bachl, Navis, See­feld, Wat­tens, Hall, Hei­lig­kreuz, Gna­den­wald, Baum­kir­chen und Ampaß. Die Wei­he der Fah­ne nahm Pfar­rer Kla­peer vor, als Fah­nen­pa­tin fun­gier­te Frau Mari­an­ne Ettin­ger. In sei­ner Anspra­che mahn­te Pfar­rer Kla­peer, den hei­li­gen Flo­ri­an, des­sen Bild die neue Fah­ne zie­re, als Vor­bild zu neh­men. Er sei der hohe Schutz­pa­tron gegen Feu­ers- und Was­ser­ge­fahr, aber auch Für­bit­ter an Got­tes Thron, daß die Men­schen vor dem Wüten der Ele­men­te ver­schont blei­ben. – Herr Zimmermann**gab der Freu­de der Mil­ser Aus­druck, daß ihre Feu­er­wehr die­sen Ehren­tag bege­hen kön­ne; er begrüß­te die Ehren­gäs­te und aus­wär­ti­gen Feu­er­wehrab­ord­nun­gen und schloß mit dem Wun­sche, daß die neue Fah­ne der Feu­er­wehr ein wei­te­rer Ansporn ihrer ehren­vol­len Tätig­keit sein möge. Bezirks­haupt­mann Ob.Reg.Rat Dr. Nöbl beglück­wünsch­te die jubi­lie­ren­de Feu­er­wehr, zoll­te ihr Dank und gab dem Gedan­ken Aus­druck, daß die neue Fah­ne ein Sym­bol für die Kame­rad­schaft unter den Feu­er­wehr­leu­ten sein sol­le, wie sie sich bei erns­ten und fest­li­chen Anläs­sen doku­men­tie­re.

An fol­gen­de Feu­er­wehr­leu­te aus Mils wur­den Medail­len und Ehren­pla­ket­ten ver­lie­gen:

Franz Plan­ken­stei­ner, Johann Posch, Johann Stern.

Der Mil­ser Feu­er­wehr­kom­man­dant Hau­ser*** dank­te für die Ehrun­gen und den von aus­wärts gekom­me­nen Kame­ra­den für ihr Erschei­nen und ver­si­cher­te, daß die Mil­ser Feu­er­wehr jeder­zeit höchs­te Ein­satz­be­reit­schaft anstre­be. Bezirks­feu­er­wehr­inspek­tor Min­at­ti und Kom­man­dant Wal­der aus Hall beglück­wünsch­ten die Jubel­feu­er­wehr und gaben der Über­zeu­gung Aus­druck, daß sie nach wie vor ihren ehren­vol­len Dienst mit volls­ter Auf­op­fe­rung ver­se­hen wer­de.

Ein Vor­bei­marsch der Weh­ren unter Vor­an­tritt der Mil­ser Musik vor den Ehren­gäs­ten und der neu­en Fah­ne beschloß die Fei­er, die bei der Bevöl­ke­rung aller­dings nur eine schwa­che Anteil­nah­me fand, denn der Besuch ließ zu wün­schen übrig, was wohl auf das schö­ne Aus­flugs­wet­ter zurück­zu­füh­ren war.

* 17.5.1953

**Alo­is Zim­mer­mann, Haus­na­me Sölzl

***Franz Hau­ser, Haus­na­me Grün­eg­ger

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 + 7 =

Das Kommentar muss vor Veröffentlichung von der Redaktion freigegeben werden.

Schriftgröße
Kontrast
Scroll to Top