15 Jahre Milser Dorfschiwochen (1986)

1971 hat der SC Mils gemein­sam mit der Volks­schu­le Mils und der Schi­schu­le Glun­ge­zer den Ver­such gestar­tet, einen 5‑tägigen Schi­kurs für Kin­der durch­zu­füh­ren.

Die Zahl der damals 98 Teil­neh­mer konn­te sich in den letz­ten Jah­ren mehr als ver­dop­peln. Pro Jahr wur­den durch­schnitt­lich 160 Kin­der betreut. Ein Drit­tel davon waren Anfän­ger, die von Schi­leh­rern der Schi­schu­le Glun­ge­zer unter­rich­tet wur­den. Der Rest wur­de von Betreu­ern des SC Mils, den Leh­re­rin­nen und Leh­rern der Volks­schu­le Mils trai­niert.

Auf Wunsch vie­ler Eltern sind seit 1977 auch die Kin­der im Vor­schul­al­ter mit ein­be­zo­gen wor­den.

Bis­her wur­den ins­ge­samt 2.400 Kin­der in die­sen Kur­sen betreut und im Schi­fah­ren unter­rich­tet.

Bus- und Lift­kos­ten sowie Schi­schul­bei­trä­ge wur­den zu 2/3von den Eltern und zu 1/3 vom SC Mils bestrit­ten. Durch die Bereit­stel­lung von ver­eins­ei­ge­nen Betreu­ern und Leh­rern konn­ten die anfal­len­den Gesamt­kos­ten äußerst nied­rig gehal­ten wer­den.

In die­sen 15Jahren wur­den über 48.000 Fahr­ten über die Pis­ten absol­viert. Um die­ses wohl ein­ma­li­ge Unterneh¬men so erfolg­reich durch­füh­ren zu kön­nen, ist die Mit­hil­fe zahl­rei­cher frei­wil­li­ger Idea­lis­ten unum­gäng­lich. Mit­glie­der des Lehr­kör­pers, Kin­der­gärt­ne­rin­nen und Betreu­er des SC Mils haben hier eine Pio­nier­tat gesetzt, die spä­ter auch von ande­ren Gemein­den über­nom­men wur­de.

Nicht zu ver­ges­sen sind auch jene Frau­en und Män­ner, die all die Jah­re hin­durch für den Advent­ba­sar gear­bei­tet und somit die finan­zi­el­le Grund­la­ge für die Mil­ser Dorf­schi­wo­chen geschaf­fen haben.

Als vor 15 Jah­ren die ers­te Mil­ser Dorf­meis­ter­schaft im Has­lach­ge­biet durch­ge­führt wur­de, stand kaum ein Kind rich­tig auf den Schi­ern. Heu­te hin­ge­gen ist es eine wah­re Freu­de, unse­rem Nach­wuchs zuzu­schau­en.

Eini­ge Betreu­er sind seit dem ers­ten Tag dabei. Das beson­ders Erfreu­li­che dar­an ist, dass sich bereits die Schul­kin­der von damals als Schi­leh­rer für Schul­kin­der von heu­te zur Ver­fü­gung stel­len.

Tages­best­zeit erziel­te bei den Her­ren Chris­ti­an Brand­stät­ter, bei den Damen die in Schü­ler­klas­se II star­ten­de Alex­an­dra Strick­ner. Nicht weni­ger als 13 Mann­schaf­ten ermit­tel­ten inner­halb die­ses Ren­nens den Ver­eins­meis­ter

Ergebnisse:

  • Kin­der I weibl.: 1. Kno­flach Mar­ti­na, 2. Sche­it­in­ger Gud­run, 3. Gabi Dag­mar.
  • Kin­der II weibl.: 1. Meis­ter Sil­via, 2. Sei­wald Michae­la, 3. Thurn­bich­ler Caro­li­ne.
  • Kin­der I männl.: 1. Lint­ner Gre­gor, 2. Schnit­zer Harald, 3. Gau­gusch Andre­as.
  • Kin­der II männl.: 1. Thur­ner Han­nes, 2. Spinn Oli­ver, 3. Frickh Flo­ri­an.
  • Schü­ler I weibl.: 1. Tschop­pe Eli­sa­beth, 2. Keil Bir­git, 3. Ber­ti­gnol Bri­git­te.
  • Schü­ler II weibl.: 1. Strick­ner Alex­an­dra, 2. Keil Bea­trix, 3. Stra­nin­ger Manue­la.
  • Schü­ler I männl.: 1. Kan­d­ler Klaus, 2. Sei­del Bern­hard, 3. Sei­del Wolf­gang.
  • Schü­ler II männl.: 1. Posch Patrik, 2. Sie­be­rer Elmar, 3. Frickh Micha­el.
  • Jugend weibl.: 1. Schö­nau­er Karin.
  • Damen D: 1. Wörnd­le Mar­tha.
  • Damen C: 1. Nay­er Mar­git, 2. Sei­del Astrid, 3. Brand­stät­ter Mar­git.
  • Damen B: 1. Taschwer Rena­te, 2. Holz­knecht Maria Lui­se, 3. Fitz Sabi­ne.
  • Damen A: 1. Brand­stät­ter Clau­dia, 2. Wain­w­right Mela­nie, 3. Fuchs Dag­mar.
  • Her­ren III c: 1. Stern Richard.
    Her­ren III b: 1. Hörbst Anton, 2. Hasl­wan­ter Hein­rich.
  • Her­ren III a: 1. Arnold Hans, 2. Wörnd­le Franz.
  • Her­ren II b: 1 . Posch Harald, 2. Brand­stät­ter Sepp, 3. Pru­cker Man­fred.
  • Her­ren II a: 1. Meis­ter Adolf, 2. Nay­er Peter, 3. Fuchs Erich.
  • Her­ren I b: 1. Les­sa­cher Josef, 2. Mader­böck Peter, 3. Frickh Max.
  • Her­ren I a: 1. Hörbst Heri­bert, 2. Köh­le Hans, 3. Arnold Gün­ther.
  • Jugend männl.: 1. Keil Gerold, 2. Nay­er Micha­el, 3. Ober­rauch Ger­hard.
  • Her­ren All­ge­mei­ne Klas­se: 1. Brand­stät­ter Chris­ti­an, 2. Brand­stät­ter, Man­fred, 3. Platz­gum­mer Chris­toph
  • Mann­schafts­wer­tung: 1. Musik­ka­pel­le Mils, 2. Gym­nas­tik I, 3. Kna­ben Fuß­ball, 4. Matsch­ge­rer, 5. Alt­her­ren, 6. Fuß­bal­ler, 7. Gym­nas­tik II, 8. Schüt­zen, 9. Gym­nas­tik III, 10. Gemein­de Mils.
    Damen: 1 Club Johann I, 2. Vol­ley­ball, 3. Club Johann II.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 − sechs =

Das Kommentar muss vor Veröffentlichung von der Redaktion freigegeben werden.

Schriftgröße
Kontrast
Scroll to Top