Schachklub Mils – Chronik

Die Chro­nik ist zu fin­den auf der Home­page des Schach­clubs.

Die Chronik des Clubs 1985 bis 2003

Montag, 24. Juni 1985

Das Grün­dungs­da­tum des Schach­klubs. Der ers­te Vor­stand setz­te sich wie folgt zusammen:

Obmann: Josef Waldner
Obmann Stell­ver­tre­ter: Alo­is Waldner
Kas­sier: August Hollnbuchner
Schrift­füh­rer: Tho­mas Dreger
Zeug­wart: Wil­helm Pidner
Bei­rat: Josef Gunsch

1985: Mil­ser Schach­dorf­meis­ter­schaft Tur­nier­grup­pe: 1.Karl Egger 2.Josef Wald­ner 3.Thomas Dre­ger Frei­es Schach: 1. Tho­mas Albrecht

TMM 1985/86: Gleich bei sei­nem ers­ten Antre­ten in der Tiro­ler Mann­schafts­meis­ter­schaft schaff­te die Mann­schaft um Gün­ter Hromad­ka, Wil­helm Pid­ner, Josef Wal­der, August Hol­lnbuch­ner, Hans Mess­ner, Alo­is Wald­ner sowie Han­nes Vor­ho­fer als Klas­sen­sie­ger den Auf­stieg in die 2.Klasse. Gespielt wur­de sei­ner­zeit in der Mil­ser Brü­cke (jet­zi­ger Reschenhof)

1. Ver­eins­meis­ter­schaft 1985/86: 1. Gün­ter Hromad­ka, 2. August Hol­lnbuch­ner, 3. Wil­helm Pid­ner, 4. Josef Wald­ner 5. Tho­mas Dre­ger, 6.Ferdinand Gugglberger …

Blitz­meis­ter­schaft 1985/86: Seit Beginn gab Wil­li Pid­ner sei­ne Blitz­qua­li­tä­ten zum Bes­ten, er gewann sou­ve­rän die ers­te Blitzmeisterschaft.

1986: Bereits nach einem Jahr zähl­te der Schach­klub stol­ze 24 Mitglieder.

Ver­eins­meis­ter­schaft 1986/87: 1.Günter Hromad­ka, 2. Arthur Zim­mer­mann, 3.Hans Mess­ner, 4. Josef Wald­ner 5. Wil­helm Pid­ner, 6.Max Moser

Blitz­meis­ter­schaft 1986/87: Nun, wer gewann wohl? Wil­li natür­lich! Der Titel der Ein­la­dun­gen zu einer Blitz­meis­ter­schaft der ers­ten Jah­re lau­te­te „Wer haut den Willi“…

TMM 1987/88: Wir tra­ten bereits mit zwei Mann­schaf­ten an. Der Erobe­rungs­zug der Tiro­ler Klas­sen konn­te beginnen.

Juni 1988: Über­sied­lung von der Mil­ser Brü­cke in ein Lokal im 2.Stock des Turn­hal­len­ge­bäu­des. Es wur­de mit der Jung­schar und dem Kir­chen­chor geteilt.

Der Klub konn­te sich über 24 Mit­glie­der freuen.

Ver­eins­meis­ter­schaft 1990: An der Meis­ter­schaft maßen 20(!) Teil­neh­mer ihre Kräf­te, dar­un­ter 7 Schüler/Jugendliche.

1990: Über­sied­lung in ein Lokal im Paterre des Gemein­de­am­tes, es wur­de mit dem Tou­ris­mus­ver­band geteilt.

1990/91/… Zu die­ser Zeit ereig­ne­ten sich die größ­ten Ein­zel­er­fol­ge in der Klubgeschichte.

  • Moni­ka Mit­sch­nigg wur­de ein­mal Staats­meis­te­rin und jah­re­lang domi­nier­te sie die Tiro­ler Ein­zel­meis­ter­schaft in ihren Klassen.
  • Bern­hard Hof­mann wur­de eben­falls ein­mal Staats­meis­ter (1991, U12) sowie in Sum­me 5mal Tiro­ler Meis­ter in den diver­sen Altersklassen.

1991/92 Mils trat in der TMM mit 4 Mann­schaf­ten an und zähl­te 38 Mitglieder.

1993: Schach­vir­tuo­se Karl Egger gewann die Tiro­ler Seniorenmeisterschaft.

1993? Über­sied­lung in des Klub­lo­kal, wie­der in den 2. Stock des Turn­hal­len­ge­bäu­des, dies­mal jedoch zum Theaterverein.

18. Juni 1995: Anläss­lich der 10jährigen Jubi­lä­ums ver­an­stal­te­te der Schach­klubs Mils ein Simul­tan­tur­nier mit Vik­tor Kort­sch­noi im Mil­ser Reschen­hof. Der Ever­green des Schach­zir­kus trat gegen 30 Spie­ler an.

1996: Josef Wald­ner leg­te nach 11jähriger Obmann­s­tä­tig­keit sein Amt zurück. Neu­er Obmann wur­de Mat­thi­as Hofmann.

1996/97: Micha­el Gru­ber gewann zwei mal in Fol­ge die Tiro­ler Ein­zel­meis­ter­schaf­ten in den Klas­sen U16 bzw. U18.

TMM 1997/98: Mit einer sehr jun­gen Mann­schaft rund um Bern­hard Hof­mann, Tho­mas Albrecht, Micha­el Gru­ber, Mat­thi­as Hof­mann, Andre­as Mess­ner und Die­ter Hof­mann schaff­te die ers­te Mann­schaft den Auf­stieg in die Königs­klas­se der Tiro­ler Mann­schafts­meis­ter­schaft! Seit­her ver­tei­di­gen wir unse­ren Platz hartnäckig.

1998: Über­sied­lung in das jet­zi­ge Lokal im Hand­ar­beits­raum der Volks­schu­le, 2. Stock Turn­hal­len­ge­bäu­de. Nun haben wir unse­ren eige­nen Raum, in dem wir uns aus­le­ben kön­nen. Der Gemein­de sei hier für ihre gro­ße Hil­fe­stel­lung stell­ver­tre­tend für all ihre geleis­te­ten Unter­stüt­zun­gen herz­lich gedankt.

TMM 2001/02: Mit dem SK Bret­ze Hall wur­de eine Spiel­ge­mein­schaft gegrün­det. Wir nah­men mit 6 Mann­schaf­ten in allen Klas­sen der TMM teil. Schon in den Jah­ren zuvor gab es eini­ge gemein­sa­me Klub­meis­ter­schaf­ten der bei­den Vereine.

Die Chro­nik wur­de ab dem Jahr 2003 in den Klub­zei­tun­gen fortgeführt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − 8 =

Das Kommentar muss vor Veröffentlichung von der Redaktion freigegeben werden.

Schriftgröße
Kontrast
Scroll to Top