Eishockey: Saison 2014/15

EHC Immobau Mils erlebte eine fantastische Saison am Milser Eislaufplatz

Mit dem Gewinn der Tiro­ler Meis­ter­schaft der U 14 im Eis­ho­ckey been­de­te am Sonn­tag den 1. März 2015 der EHC Mils wohl eine der erfolg­reichs­ten Eis­ho­ckey-Sai­so­nen. Bereits eine Woche zuvor hol­ten sich die Spie­ler der U 12 den Vize­meis­ter­ti­tel! Kaum zu glau­ben, was sich in die­ser Sai­son so alles am Eis­lauf­platz abge­spielt hat: Bei 123 Trai­nings­aben­den der Nach­wuchs­mann­schaf­ten waren im Durch­schnitt 45 Spie­ler, min­des­tens fünf Betreu­er und zahl­rei­che Eltern und Fans anwe­send. Zusätz­lich wur­den 43 Meis­ter­schafts­spie­le, drei zur Vor­be­rei­tung und zwei Freund­schafts­spie­le aus­ge­tra­gen. Auch für unse­re Kleins­ten wur­de sehr viel getan. Neben dem Erler­nen der Grund­fä­hig­kei­ten wur­den alle Tur­nie­re für U10 Mann­schaf­ten, zwei­mal in Mils, mit jeweils der höchs­ten Teil­neh­mer­zahl besucht. Die Kampf­mann­schaft trai­nier­te eben­falls drei­mal in der Woche und spiel­te eine rie­si­ge Sai­son. Aus dem eins­ti­gen Prü­gel­kna­ben wur­de eine star­ke, ein­ge­schwo­re­ne Trup­pe, die so man­chem Groß­ver­ein Respekt abrin­gen konn­te. Der fünf­te Rang am Schluss ver­zerrt etwas das Bild, denn die gezeig­ten Leis­tun­gen waren durch­wegs spek­ta­ku­lär. Beson­ders gegen den spä­te­ren Meis­ter aus Frei­en­feld und gegen den Vize­meis­ter aus Weer­berg konn­ten unse­re Jungs rich­tig auf­trump­fen und ihre Stär­ke zei­gen.

Aber nicht nur im Eis­ho­ckey sind die Mil­ser spit­ze, nein, auch im Orga­ni­sie­ren von Ver­an­stal­tun­gen sind die Ver­eins­mit­glie­der meis­ter­lich. Das beson­ders belieb­te Puck­ball-Tur­nier wur­de trotz strö­men­dem Regen zum vol­len Erfolg. Eine Rie­sen­gau­di für Jung und Alt und ein herz­li­cher Abend.

Ein­zig­ar­tig auch das Spiel Eltern gegen U14, ein Match mit Sel­ten­heits­wert, ein unver­gess­li­ches Erleb­nis.

Der Höhe­punkt der Ver­an­stal­tun­gen am Eis­lauf­platz in Mils war wohl das Final­spiel unse­rer U14 gegen die Hal­ler Eis­lö­wen und die anschlie­ßen­de Sie­ger­eh­rung. Ein­ge­stimmt wur­den Spie­ler und Zuschau­er von unse­rer „Han­na“ aus Mils, die in der Mit­te der Eis­flä­che mit der von ihr kom­po­nier­ten EHC Immo­bau Mils Hym­ne die Ver­an­stal­tung eröff­ne­te. All die tol­len Ereig­nis­se konn­ten aber nur gelin­gen, weil da Men­schen sind, die für Ande­re etwas tun. Die vie­len Hel­fer, Betreu­er, Mit­ar­bei­ter im Hin­ter­grund und ein per­fek­tes Trai­ner- und Betreu­er­team, sowie für­sorg­li­che, sport­be­geis­ter­te Eltern, die unei­gen­nüt­zi­gen Spon­so­ren, eine aus­ge­zeich­ne­te, ver­ant­wor­tungs­vol­le Ver­eins­füh­rung  – nur so kann das Erreich­te gelin­gen. Der größ­te Dank aber gebührt der Gemein­de Mils und allen Mil­ser Bür­gern, die die­sen wun­der­schö­nen Eis­lauf­platz finan­zie­ren und den Mil­ser Eis­sport­lern zur Ver­fü­gung stel­len. Ein beson­de­rer Dank an die poli­ti­schen Man­da­ta­re, die die Ver­ant­wor­tung dafür über­nom­men haben. Die­se Damen und Her­ren Poli­ti­ker haben den gesell­schaft­li­chen Wert der Sport­be­treu­ung unse­rer Jugend erkannt und ihren Weit­blick bewie­sen. Respekt!

Eishockey: Saison 2014/15
Foto: Kil­lin­ger R.

Quel­le: Mil­ser Dorf­blatt 04/2015
Josef Wald­ner 6.4.2015

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − neun =

Das Kommentar muss vor Veröffentlichung von der Redaktion freigegeben werden.

Schriftgröße
Kontrast
Scroll to Top