Karl Wendlinger Bürgermeisterkandidat 1992

Der ARBEITSKREIS MILS hat sich ent­schlos­sen, bei den kom­men­den Gemein­de­rats­wah­len einen eige­nen Bür­ger­meis­ter­kan­di­da­ten auf­zu­stel­len und – es wird wohl nie­man­den über­ra­schen – Karl Wend­lin­ger ein­stim­mig nomi­niert. Daher eini­ge Anmer­kun­gen zu sei­ner Per­son und sei­nen Vor-aus­set­zun­gen für die­se Kan­di­da­tur. Karl Wend­lin­ger wird heu­er sei­nen 50. Geburts­tag fei­ern, er ist haupt­be­ruf­lich Post­be­am­ter und seit nun­mehr 24 Jah­ren in Mils behei­ma­tet. Sei­ne Gat­tin Mar­git und sei­ne drei Söh­ne haben mitt­ler­wei­le akzep­tiert, dass er sei­ne Frei­zeit und sein Pri­vat­le­ben groß­teils für die Gemein­de­ar­beit opfert. Für ihn bedeu­te­te die Über­nah­me der Vize­bür­ger­meis­ter­funk­ti­on vor drei Jah­ren eine beson­de­re und vor allem zeit­auf­wen­di­ge Ver­pflich­tung zum Woh­le der Gemein­de Mils.

Karl Wendlinger Bürgermeisterkandidat 1992

Quel­le: Mil­ser Klatsch­mohn, Feber 1992

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 2 =

Das Kommentar muss vor Veröffentlichung von der Redaktion freigegeben werden.

Schriftgröße
Kontrast
Scroll to Top