Friedhof: Gießkannen mit Pfandeinsatz

Neu am Fried­hof: Die Gieß­kan­ne mit Pfand­ein­satz

Da es immer wie­der Beschwer­den von Fried­hofs­be­su­cher gab, dass die zur Ver­fü­gung gestell­ten Gieß­kan­nen sehr sel­ten zu den Was­ser­stel­len zurück­ge­bracht wur­den und man des­halb immer wie­der die Gieß­kan­nen suchen muss­te, wur­den nun­mehr von der Gemein­de Mils als Fried­hofs­er­hal­ter soge­nann­te Kan­no­ma­ten ange­kauft, die an vier Stand­or­ten auf­ge­stellt wer­den. 

Damit man die Kan­nen benüt­zen kann, benö­tigt man ent­we­der einen Euro oder 50 Cent. Wie bei Ein­kaufs­wä­gen wird damit die gewünsch­te Gieß­kan­ne ent­rie­gelt. Nach dem Gebrauch muss die Gieß­kan­ne wie­der am sel­ben Stand­ort zurück­ge­ge­ben wer­den. Gleich­zei­tig erhält man dann auch sein Geld zurück. Damit soll gewähr­leis­tet sein, dass die Kan­nen wie­der an ihren Platz zurück­kom­men und das Suchen und müh­se­li­ge Ein­sam­meln von Gieß­kan­nen ein Ende fin­det. (red.b.)

Quel­le: Mein Mils 03/19

 

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 − 12 =

Das Kommentar muss vor Veröffentlichung von der Redaktion freigegeben werden.

Schriftgröße
Kontrast
Scroll to Top