Friedhofskreuz renoviert

Die Wit­te­rung hat der Figur des Gekreu­zig­ten auf unse­rem Fried­hofs­kreuz stark zuge­setzt. Vor allem Regen und Schnee haben bewirkt, dass das Holz des geschnitz­ten Kru­zi­fi­xus teil­wei­se morsch gewor­den ist. Zudem ist die far­bi­ge Fas­sung stark abge­blät­tert. Unser Kul­tur­re­fe­rent Chris­ti­an Pittl, selbst ein begna­de­ter Holz­schnit­zer, hat in mühe­vol­ler Arbeit die Figur abge­beizt und die schad­haf­ten Holz­tei­le ergänzt.In der Fol­ge hat sie Bar­ba­ra Feicht­ner aus Thaur, die auch unse­re Dorfkrip­pen­fi­gu­ren gemalt hat, mit einer dau­er­haf­ten far­bi­gen Fas­sung ver­se­hen. Zudem wur­den Vor­keh­run­gen getrof­fen, dass die Wit­te­rung weni­ger Scha­den anrich­tet. Jetzt hängt die mehr als hun­dert Jah­re alte Chris­tus­fi­gur recht­zei­tig zu  Aller­hei­li­gen wie­der an ihrem gewohn­ten Platz.
Friedhofskreuz

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 2 =

Das Kommentar muss vor Veröffentlichung von der Redaktion freigegeben werden.

Schriftgröße
Kontrast
Scroll to Top