Aufstockung der Volksschule 2017

Was im Juni nach mona­te­lan­gen Pla­nun­gen in der Umset­zung begon­nen hat­te, wur­de im Okto­ber besie­delt. Die Volks­schu­le Mils erhielt einen zusätz­li­chen Stock und damit wei­te­re 400 Qua­drat­me­ter Flä­che. Drei Klas­sen­räu­me wur­den nach moderns­ten Lern­erkennt­nis­sen aus­ge­stat­tet und im Zen­trum ent­stand eine freie Lern­flä­che. Die­ser „Markt­platz“, wie er in der Schu­le genannt wird, soll das Ange­bot für offe­nes Ler­nen schaf­fen.

Offenes Lernen

Mit die­ser Flä­che wur­de Raum für moder­ne Lern­for­men geschaf­fen, das hat die­se Schu­le ide­al gelöst“, betont Inspek­to­rin Gas­ser. Sie freut sich, dass die Mil­ser Schu­le so inno­va­tiv im Unter­richt han­delt. Davon kann auch Direk­tor Oth­mar Gas­ser erzäh­len. Tische, Stüh­le, Tafeln, Wän­de in den drei neu­en Klas­sen wur­den ergo­no­misch und tech­no­lo­gisch feinst bestückt. „Der Unter­richt wird auch klas­sen­über­grei­fend statt­fin­den“, erzählt Gas­ser, der in sei­ner Schu­le die Schul­glo­cke schon lan­ge abge­schafft hat. „Das offe­ne Ler­nen bie­tet jedem Kind die Chan­ce, selbst­ver­ant­wort­lich zehn vor­ge­ge­be­ne The­men anzu­ge­hen.“ Es gibt in der Mil­ser Volks­schu­le regel­mä­ßig Zei­ten, „wo Kin­der frei­en Zugang zu Din­gen haben, die sie zum Erler­nen inter­es­sie­ren“, erläu­tert der Lei­ter der Schu­le.

Eck­da­ten Auf­sto­ckung Volks­schu­le 2017

Quel­le: Mein Mils 11/2017

Josef Wald­ner, 21.12.2017

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 5 =

Das Kommentar muss vor Veröffentlichung von der Redaktion freigegeben werden.

Schriftgröße
Kontrast
Scroll to Top